Aktuelles

Hier erfahren Sie, welche Maßnahmen bezüglich des Baus des Bauhaus Museums Dessau zukünftig geplant sind und welche bereits erfolgreich abgeschlossen wurden.

19. August 2017 - Infostand zum Baustellenfest

Am Samstag, den 19. August (11-18 Uhr) sind wir mit einem Infostand auf dem Baustellenfest der Stadt vertreten. Sie sind herzlich eingeladen bei uns vorbeizuschauen und ihre Fragen zu stellen – es werden auch Kollegen der Bauabteilung dort sein, die Fragen zum Detail des Bauprozesses beantworten können.

Infocontainer an Baustelle und bunter Bauzaun mit Löchern

Der "Bretterzaun" wird in einem Street-Art Event gestaltet und erhält an den richtigen Stellen Löcher damit man die Bauarbeiten gut beobachten kann.
Lesen Sie mehr unter http://www.mz.de/27024238 

Offizieller Baustart - 02. Mai 2017

Ein Aufmerksamer Bürger dachte der Grundstein wäre gestolen als er auf einmal weg war und erstattet Anzeige.
Es gab schnell Entwarnung - der Grundstein wurde entfernt weil die Bauarbeiten offiziell losgehen.
LEsen Sie mehr: http://www.mz.de/26830962 

Grundsteinlegung am 4. Dezember

Am 4. Dezember wird der Grundstein zum neuen Bauhaus Museum in Dessau gelegt.
Ende 2018 soll es fertig sein, so dass es zum Jubiläum 2019 seine Türen öffnen kann.
 

Mit kleinen Veränderungen des Entwurfes werden Kosten gespart - bei gleichbleibender Qualität

Der Entwurf des spanischen Büros Gonzalez Hinz Zabala für das Bauhaus Museum Dessau wurde in einigen Punkten angepasst.

„Es wird Schritt für Schritt auf den Bedarf zugeschnitten,“ sagt Frank Assmann, Leiter der Bauabteilung der Stiftung Bauhaus gegenüber der MZ.

Konkret bedeutet dies, dass das Haus in der Höhe statt 14 Meter nur noch 12 Meter hoch wird. Auch im Umfang wird das künftige Museum einen Meter kleiner als im ersten Entwurf geplant.

Neben den Raumhöhen wurden auch Zwischenräume verkleinert, Flächen sind zusammengerückt.
Die Nutzfläche hat sich aber nicht verkleinert - vom urspünglichen Nutzungskonzept wurde nicht abgewichen.

Am Ende war das auch eine Frage der Wirtschaftlichkeit. „Klimatechnik für eine größere Quadratmeterzahl bedeutet unter dem Strich auch höhere Kosten. Wir haben jetzt optimiert."

Auch die Eingänge wurden aus logistischen Gründen verschoben.
Die Eingänge befinden sich jetzt weiter in Richtung Museumskreuzung, dadurch können Liefer- und Publikumsverkehr besser voneinander getrennt werden, sagt Assmann.

Weitere informationen finden Sie auch im Bericht der MZ vom 12.11.2016 - http://www.mz-web.de/dessau-rosslau/bauhaus-museum-der-grundentwurf-und-veraenderungen-im-detail-25074718 

 

Bau des Bauhaus Museums steht fest: Entwurf aus Spanien gewinnt

Das junge, spanische Büro Gonzalez Hinz Zabala steht mit seinem Entwurf als Gewinner fest und wird das Bauhaus Museum Dessau bauen. Dies ist das Ergebnis der Verhandlungsgespräche mit den zwei Erstplatzierten, die im September aus dem internationalen, offenen Architekturwettbewerb hervorgegangen waren. Die Entscheidung wurde am 16.12.2015 mitgeteilt.

weitere Informationen dazu: http://www.mz-web.de/dessau-rosslau/schwarzer-quader-bauhaus-museum-kommt-aus-spanien,20640938,32937718.html

So wird das Bauhaus Museum Dessau aussehen:

GonzalezHinzZabala

 

Ausstellung zum Internationalen Architekturwettbewerb 

Vom 30. Oktober 2015 bis zum 31. Januar 2016 werden alle prämierten Entwürfe mit Plänen und Modellen sowie alle 831 Einreichungen in einer Ausstellung im Bauhausgebäude in Dessau zu sehen sein. 

Das Bauhaus ist als Hochschule immer ein Ort der neuen Ideen und ein internationaler Ort gewesen. Bewusst hat die Stiftung Bauhaus Dessau daher den Wettbewerb für das neue Bauhaus Museum, das zum 100 jährigen Bauhaus-Jubiläum im Jahr 2019 eröffnet werden soll, in einem offenen, internationalen Wettbewerb ausgeschrieben.

Über zwei Phasen hat das Preisgericht aus 831 internationalen Einsendungen zwei erste Plätze vergeben (Büro Gonzalez Hinz Zabala, Barcelona/Spanien und Büro Young & Ayata, New York/USA) sowie Platz 3 (Büro Berrel Kräutler AG, Zürich/Schweiz) und Platz 4 (Büro Ja Architecture Studio, Toronto/Kanada). Auch wurden drei Anerkennungen ausgesprochen.

Anfahrt und Weg zum Bauhaus

Parkplätze befinden sich direkt vor dem Bauhaus. Zu Fuß ist das Bauhaus vom Bahnhof aus über den Westausgang innerhalb von 5 Minuten erreichbar. Vom Hauptbahnhof zum Bauhausplatz mit der Buslinie 10 bis zur Haltestelle 'Bauhausplatz'.

Die Ausstellung ist jeweils Montags kostenlos für die Öffentlichkeit zugänglich. An allen anderen Tagen gelten die Eintrittspreise der Stiftung Bauhaus Dessau. Der Eintritt in das Bauhausgebäude inkl. der dort gezeigten Ausstellungen beträgt 7,50€, ermäßigt 4,50€ (ermäßigter Eintritt gilt für Studenten, Arbeitslose, Schwerbeschädigte mit Begleitperson (frei), Inhaber einer ARTcard, Mitglieder des Bundesverbandes der Gästeführer e.V. und ebenfalls für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren). Preise für Gruppen auf Anfrage hier.

"Egal wie - Hauptsache 2019 fertig"

Lesen Sie den Kommentar auf mdr.de hier.

Die Siegerentwürfe

GonzalezHinzZabala
Young & Ayata - Vessel Collective Bauhaus Museum Park view

Zwei Entwürfe so gegensätzlich wie nur möglich ...
Lesen Sie hier den Kommentar in der Mitteldeutschen Zeitung - und hier der Beitrag im MDR Fernsehen dazu mit Statements der Gewinnerbüros und Frau Dr. Perren

Bauhaus Museum Dessau
Architektenwettbewerb entschieden

Dessau, den 4. September 2015

Gestern Abend spät vergab das Preisgericht mehrheitlich zwei erste Preise im Wettbewerb für den Bau des Bauhaus Museum Dessau. Die Preisträger kommen aus Barcelona und New York. Preis 3 und 4 gehen nach Zürich und Toronto.

Entscheidung gefallen: Zwei erste Preise vergeben!

Es war ein langer Tag mit intensiven Diskussionen über alle Aspekte zu den Anforderungen an das Bauhaus Museum Dessau. Zum Schluss stand fest, dass zwei Entwürfe vom Preisgericht auf den ersten Platz gesetzt werden. Und eine weitere Überraschung, als gegen 22.00 Uhr die Anonymität des Verfahrens aufgelöst wurde: die platzierten Büros sind aus der ganzen Welt.

Die folgenden Platzierungen wurden ausgesprochen:

Zwei Erstplatzierungen


Büro: Gonzalez Hinz Zabala (Roberto González Peñalver, José Zabala Rojí, Anne Katharina Hinz), Barcelona/Spanien
Landschaftsarchitekt: Roser Vives de Delás, Barcelona/Spanien


Büro: Young & Ayata (Michael Young, Kutan Ayata), New York/USA
Landschaftsarchitekt: Misako Murata, New York/USA

Dritte Platzierung


Büro: Berrel Berrel Kräutler AG (Maurice Berrel), Zürich/Schweiz
Landschaftsarchitekt: ASP Landschaftsarchitekten AG (Florian Seibold), Zürich, Schweiz

Vierte Platzierung


Büro: Ja Architecture Studio (Nima Javidi), Toronto/Kanada
Landschaftsarchitekt: JA Architecture Studio (Behnaz Assadi), Toronto/Kanada

Drei Ankäufe wurden an die folgenden Büros vergeben:


Büro: Raummanufaktur (Edin Saronjic, Alexander Scholtysek), Darmstadt/Deutschland
Landschaftsarchitekt: Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin/Deutschland


Büro: Nussmüller Architekten ZT GmbH (Inge und Stefan Nussmüller), Graz/Österreich
Landschaftsarchitekt: Ingenieurbüro für Landschaftsarchitektur Robert Kutscha, Graz/Österreich


Büro: Steiner, Weißenberger Architekten (David Steiner, Karl Weißenberger), Berlin/Deutschland
Landschaftsarchitekt: Jens Henningsen, Berlin/Deutschland

Pressekonferenz_01

Das Preisgericht zum Architektenwettbewerb „Bauhaus Museum Dessau“ bei der Sitzung am 03. September 2015. (Foto: Bauhaus Dessau)

Der Wettbewerb hat gezeigt, dass eine Umbruchphase begonnen hat. „Die Typologie der Museumsarchitektur ist nicht mehr eindeutig gesetzt. Das Vertikale ist vorbei, ein neues Thema ist Flexibilität. Aber die neue Entwicklung hat noch keine klare Richtung. Die zwei Erstplatzierungen sind sehr gegensätzlich. Das ist eine Chance jetzt international in der Öffentlichkeit und mit Fachleuten eine Diskussion zu beginnen. Der Anfang für das Neue zu sein, dafür sind Dessau und das Bauhaus ideal. Das ist spannend.“ So Chris Dercon, Direktor der Tate Modern in London und einer der Sachpreisrichter.

Claudia Perren, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau und Bauherrin, fühlt sich bestätigt, dass die Entscheidung für den offenen Wettbewerb die richtige war. „Wir haben uns bewusst für die offene, anonyme Ausschreibung entschieden, um neuen Büros und internationalen Architekten eine echte Chance zu geben. Sie haben ihre Chance genutzt. Erstplatzierungen aus New York und Barcelona, und auch die weiteren Prämierungen alle international. Das ist ein erstklassiger Wettbewerb.“

Die zwei Erstplatzierungen sind für Stephan Dorgerloh, Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt zwar konkurrierend, aber er sieht es auch als Chance: „Das Preisgericht hat in einem hochspannenden Prozess zwei erste Preise vergeben. Mit beiden Entwürfen können wir in Sachsen-Anhalt Maßstäbe in der Interpretation der Moderne im 21. Jahrhundert setzen. Das ist ein wichtiger Tag für die Stiftung Bauhaus und das Land Sachsen-Anhalt. Damit sind wir auf dem Weg zum Bauhausjubiläum und darüber hinaus einen großen Schritt vorangekommen.“

„Es war ein großer und wichtiger Tag für Dessau-Roßlau.“ Für Peter Kuras, Oberbürgermeister der Stadt ist die Aufmerksamkeit des Wettbewerbs selbst schon ein hoher Wert. „Es tut uns gut, in so einer Runde wie diesem international besetzten Preisgericht, zu sehen und zu verstehen, wo das Potenzial von Dessau liegt. Zwei Erstplatzierungen werden jetzt eine internationale Fachdebatte auslösen, die wir mit großer Neugierde verfolgen werden.“

Details zu den prämierten Entwürfen sowie Bildmaterial gibt die Stiftung Bauhaus Dessau erst am Montag in einer Pressekonferenz bekannt. Hintergrund ist die Anonymisierung des Verfahrens. Dazu Pressesprecherin Helga Huskamp: „Da auch wir erst in der Nacht erfahren haben, welche Büros hinter den Siegerentwürfen stehen, benötigen wir den Freitag, um alles Material für die Veröffentlichung aufzubereiten. Bis Montag gilt für alle Beteiligten die Verschwiegenheitspflicht und für die Presse eine Sperrfrist zur Veröffentlichung der Entwürfe. Wir freuen uns, dass die zwei erstplatzierten Büros „Gonzalez Hinz Zabala“ aus Barcelona und „Young & Ayata“ aus New York zur Pressekonferenz nach Dessau kommen.“

Pressekonferenz

Datum: Montag, den 07. September 2015
Uhrzeit: 13.00-14.00 Uhr / ab 14.00 Möglichkeit zu Interviews
Ort: Aula Stiftung Bauhaus Dessau, Gropiusallee 38, 06846 Dessau-Roßlau

Teilnehmer: 

Gonzalez Hinz Zabala, Barcelona (Erstplatzierter)
Young & Ayata, New York (Erstplatzierter)
Dr. Claudia Perren (Direktorin Stiftung Bauhaus Dessau und Bauherrin)
Prof. Wolfgang Lorch (Juryvorsitzender und Architekt, Darmstadt)
Stephan Dorgerloh (Kultusminister Sachsen-Anhalt, Sachpreisrichter)
Peter Kuras (Oberbürgermeister Stadt Dessau-Roßlau, Sachpreisrichter)

Anmeldung zur PK unter: presse@bauhaus-dessau.de. Die Pressekonferenz findet in deutscher Sprache mit englischer Simultanübersetzung statt.

 

Aufgrund des eingeschränkten Platzes ist die Pressekonferenz nur für Journalisten und Presse.
Es ist keine Bürgerveranstaltung.
Es ist aber später geplant, möglichst viele Entwürfe in einer Austellung der Öffentlichkeit zu präsentieren.


Weitere Informationen zur Pressekonferenz:
http://bauhausmuseum-dessau.de/mehr-als-800-entwuerfe-fuer-das-neue-bauhaus-museum-dessau.html

 

Derzeitiger Stand und geplante Vorhaben

  • Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse im 4. Quartal 2015 im Bauhaus Dessau
  • Beginn mit archäologischen Ausgrabungen im Herbst
  • bis Ende 2015 - Beauftragung eines Architekts/Planers

Umgesetzte Vorhaben im Überblick

  • 18. September - öffentliche Vorstellung der Entwürfe im Dessauer Theater
  • 3. September 2015 - Jurysitzung mit Auswahl des Siegerentwurfs
  • 31. Juli 2015 - Abgabefrist der 2. Wettbewerbsphase
  • April/Juni 2015 - 1. Jurysitzung mit Auswahl von 30 Teilnehmern für die 2. Wettbewerbsphase
  • April 2015 - Ende der Bewerbungsfrist mit 831 eingegangenen Bewerbungen
  • März 2015 - Auslobung des internationalen Architekturwettbewerbs durch die Stiftung Bauhaus Dessau sowie die Stadt Dessau-Roßlau
  • Juli 2013/November 2014 - Finanzierungsbeschlüsse durch Land und Bund
  • März 2013 - Beschluss durch den Stadtrat über Bau des Museums
  • 2009 - Entstehung der Idee eines Bauhausmuseums

Wenn Sie sich Ausschreibungsbroschüre der Stiftung Bauhaus Dessau nochmal anschauen möchten, finden Sie diese nachstehend in deutscher und englischer Fassung zum Download:

Ausschreibungsbroschüre Bauhaus Museum Dessau

Aktueller Baufortschritt

Fragen & Antworten

Wie groß wird das Bauhaus Museum Dessau sein?

Insgesamt wird das Museum eine Nutzfläche von 3.500m² haben. Das entspricht in etwa der Hälfte eines...
[ weiter ]

Warum wird das Bauhaus Museum Dessau im Stadtpark gebaut?

Nach vielen Debatten und Diskussionen, wo denn das Museum gebaut werden soll, ist die Entscheidung gleich aus...
[ weiter ]

Warum beschließt der Stadtrat im August 2013 einen "Masterplan Innenstadt", in dem u.a. wortwörtlich zu lesen ist "...

[ weiter ]

Wie wird das Bauhaus Museum Dessau finanziert?

Die Kosten für den Bau des Museums belaufen sich auf 25 Millionen Euro. 12,5 Millionen Euro werden...
[weiter]

» Frage stellen

Stellen Sie Ihre Frage

Die Redaktion behält sich das Veröffentlichen und Kürzen Ihrer Frage vor.
Mit dem Absenden erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Frage und Daten auf der Internetseite www.infobox-bauhaus-museum-dessau.de veröffentlicht werden.

Wirtschaftsjunioren Dessau Advertise Dessau Stiftung Bauhaus Dessau Stadt Dessau Roßlau